IMG 0038

Es war einmal eine Gruppe wackerer Paddler im Alter von 17 Monaten bis über 69 Jahre, die auszog, um über Pfingsten von Diez aus auf BWB-Familientour die wilde, wilde Lahn zu erkunden. Mit Mann und Maus – oder auch Kind und Hund – machten sich 19 Blau-Weiße um Wanderwart Stephan Eich am Freitagnachmittag bei Sonnenschein auf. Im Gepäck alles, was man zum Campingleben und für die Bootstour braucht, inklusive blau-weißen Wimpeln, Vereinsfahne, Lichterketten und Kühlschrank.

Auf dem Campingplatz Oranienstein angekommen, bauten alle blitzschnell ihre Behausungen auf. Und was da so alles zum Vorschein kam: zum Beispiel das Hightech-Home von Norbert mit dem eingängigen Namen „2 Seconds Easy Fresh & Black Wurfzelt“. Einmal auf die Wiese geschmissen, verspricht es, dank Anti-Sonnenhitze-Spezialbeschichtung immer frisch und kühl zu bleiben. Das Versprechen hat es gehalten – aber ob das vielleicht doch eher daran lag, dass der von den Meteorologen vorhergesagte Temperatursturz nicht lange auf sich warten ließ, muss bei der nächsten Familientour geklärt werden. Interessant auch die Dimension von Ullis „Villa Magna“ – ein Riesen-Zelt, in dem man das Feldbett hätte suchen müssen, hätte Ulli es nicht so schön mittig gestellt und nicht auch noch zum Amüsement der hartgesottenen Camper Walter und Peter ein Moskito-Netz drumherum drapiert.

Wie auch immer: Früher oder später konnten sich alle – auch Jens, der eine Weile mit einer platten und plattbleibenden Luftmatratze kämpfte – den schönen Dingen des Lebens zu widmen: essen, quatschen und spielen. Während die einen – die Jüngeren – auf dem campingeigenen Fußballplatz deutlich machten, dass sie nicht nur gut paddeln können, philosophierten die anderen – die Älteren – am Grill beim ein oder anderen Bierchen über Gott und die Welt. Und weil es irgendwann schattig und feucht wurde, zogen sie zu später Stunde samt Grill in die Pavillons - dann auch Räucherbude genannt – um.

Am Pfingstsamstag ging es nach einem gemütlichen Frühstück und den ersten und einzigen Schauern des Tages nach Runkel, dem Einstiegsort für die 17-Kilometer-Tour dieses Tages. In Kajaks und dem Zehnercanadier paddelten alle vorbei an der mittelalterlichen Burg Runkel, der berühmten Lahnbrücke und Schloß Schadeck, um in Dietkirchen – im Fährhaus der charmanten Leni – Mittagspause zu machen. Gestärkt mit Bockwurst und Graubrot passierten sie wenig später die Domstadt Limburg, um am Nachmittag rechtzeitig zur Bundesliga-Übertragung und Grillzeit – das sind die wesentlichen Dinge des Lebens – wieder auf dem Campingplatz zu sein. Es wurde ein noch längerer und noch schattigerer Abend.

Die Pfingstsonntagstour führte dann direkt vom Zeltplatz nach Balduinstein. Eine neun Kilometer lange Strecke, die Ulli und Julian sogar wieder zurück gepaddelt sind – manche kriegen halt nicht genug vom Wasser... Die Anderen erkundeten derweil am Nachmittag Diez per Pedes, bevor es am Abend zum gemeinsamen Essen in die Gaststätte am Campingplatz ging. Und da endlich gab es auch das sehnlichst erwartete Konzert von und mit Peter. Wer noch in dessen Genuss kommen möchte: Viele Lieder und Videos davon sind auf der Homepage!

Am Montag passierte dann nicht mehr viel, außer dem Zusammenpacken nach dem Frühstück. Bis 12 Uhr musste der Platz geräumt sein, überpünktlich (5 nach 12) waren die Blau-Weißen weg und die gelungene Familientour nach dem Abladen um 15 Uhr am Bootshaus dann auch vorbei... 

 

 

Bilder

 

Ein fittes Trüppchen von jung gebliebenen Damen des BWB , treffen sich jeden Montag um 20 Uhr in der Sporthalle der Bernhardschule in Bonn- Auerberg.

Manchmal sind es bis zu 20 Aktive die sich unter Anleitung und viel schwitzen durch die ausgebildeten Übungsleiterinnen Ulla Kniesel und Anne Zurawka die Beweglichkeit zurückholen oder weiter ausbauen.
Nach einer Aufwärmphase und Gymnastik geht es mit viel Spaß an die Turngeräte oder auch zu verschiedenen Ballspielen,- jeder nach seiner Kondition und Fähigkeit.

Teilnehmen können Mitglieder kostenlos, und Nichtmitglieder über eine 10er-Karte gegen eine geringe Gebühr.

Weitere Auskünfte erteilt Katharina Harst 0228-687887 oder Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Mike Moser , 3.5.2016

Bilder 

 

 

 

 

Vier Paare aus dem BWB haben alle im gleichen Jahr geheiratet, und sind somit jeweils 45 Jahre zusammen. In der heutigen Zeit vielleicht für viele nicht so richtig zu begreifen, aber für die Beteiligten ein Grund gemeinsam mal was zu unternehmen und zu feiern. 

So wurde mal eine etwas untypische Fußwanderung entlang des linken und rechten Rheinufers in Köln unternommen. Leider spielte das Wetter nicht mit, somit kamen uns die verschiedenen Einkehrmöglichkeiten entlang des Rheinufers sehr gelegen. 

Gut abgefüllt mit Schweinshaxen, Bier, Kuchen und Kaffee, haben wir die „Schönste Stadt am Rhein“ am späten Abend mit der KBE Richtung Bonn verlassen.

Nächstes Jahr mal ohne Schweinshaxen, der lag nämlich noch lange quer im Magen !


Siekmanns, Hersels, Hirtzens, Mosers

Bonn 26.04.2016

Bilder

 

 

Ausgezeichnetes Engagement:
CDU Bonn ehrt Dagmar Hahnenberg und Rosemarie Hirtz

Dagmar HahnenbergZum 20. Mal hat die Bonner CDU Mitte Dezember im Uni-Club insgesamt 50 ehrenamtlich engagierte Bürger, Initiativen und Vereine ausgezeichnet, um ihnen für ihren unermüdlichen bürger-schaftlichen Einsatz zu danken. Dazu gehörten auch zwei blau-weiße Mitglieder: Dagmar Hahnenberg und Rosemarie Hirtz.

Bankerin Dagmar ist ja nun bekanntermaßen seit mehr als 15 Jahren unsere formidable Kassiererin, die streng, korrekt und gleichzeitig großherzig über unsere Vereinskasse wacht und sich auch durch ihre Erkrankung nicht davon abhalten lässt.

Rosemarie Hartz Rosemarie hingegen bekam die Auszeichnung nicht für ihr blau-weißes Engagement, sondern für ihre Aktivität im Förderkreis Jugend im Museum, der in den Schulferien Workshops für Kinder und Jugendliche im LVR-Landesmuseum Bonn organisiert.

 

 

 

Wir freuen uns für Dagmar und Rosemarie und gratulieren herzlich!

 

 

 

DSC 0193

 

 

 

 

Jeden Dienstag um 20 Uhr treffen sich einige Freizeitsportler des BWB zu
einem lockeren Training in der Turnhalle der Hedwigschule Ecke Kölnstr. / Josefhöhe.
Der Spaß an der Bewegung steht im Vordergrund. Das Programm wird
meistens von den Teilnehmern vor dem Training festgelegt.

Wer Lust hat mal unverbindlich teilzunehmen, meldet sich bitte bei Marcus
Moser (Mobil: 0152 29677745 - Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Bilder

 

 



Ole Schwarz

Toller Bericht über Ole im

General-Anzeiger vom 8. Dez. 2015

 

 

 

 

 

Dateien:
SUP Bericht Ole Beliebt
(6 Stimmen)
GA-Bericht Ole Schwarz
Datum Montag, 14. Dezember 2015 11:57 Dateigröße 1.09 MB Download 1.013 Download

 

 

DSC 0528

 

 

Jeden Dienstag von 17-18 Uhr findet das offene Kinderturnen des BWB in der Sporthalle Hedwigschule (Ecke Josefhöhe/Kölnstr.) statt.

Hierbei geht es ohne Druck und Zwang um das gemeinsame Spielen und Toben unter Anleitung und Aufsicht der Eltern.

 

Hier eine kleine Fotoreihe vom Geschehen

 

Vom 18.09.-20.09.2015 machten sich 12 gestandene Kerle auf dem Weg nach Belgien, um ein Blau-Weiß Revivel wieder aufleben zu lassen.

Stephan hatte im Vorfeld sich um die Organisation dieser Tour gekümmert und Norbert, unser Webmaster, hatte Dank toller Kontakte zu unserem Wettergott Joachim immer die aktuellsten Wetterdaten online. Nur hatten die Mannen daheim ihre Teller nicht leer gegessen, denn bei der Ankunft öffnete Petrus seine reich gefüllten Regentanks, so dass der Aufbau des Zeltlagers etwas feucht ausfiel...

Im Anschluss lief das leckere Kölsch recht schnell aus dem Fässchen, Jogi hatte sich mit reichlich Rotwein eingedeckt, den er noch so zufällig im Keller gefunden hatte. Leckeres Tröpfchen aus dem Hause Rothschild, der wohl noch von der Hochzeit stammen musste....
Totes Tier auf Feuerstelle wurde reichlich verzehrt und so langsam wurde unter der Regie von Peter und Rolf den jüngeren ein Repertoire von alten Liedern einstudiert. Was die beiden mit der Verstärkung von Walter so kennen und drauf haben, zollte von dem „Alte Säcke Nachwuchs" vollen Respekt. Natürlich wurden auch die alten Geschichten" a la weißte noch " unter vollem Einsatz der Bauchmuskeln erzählt, was der Platzwart so um Mitternacht dann doch recht doof fand.

Die letzten fanden dann doch schon gegen 3:00 den Schlafsack, um dann als letzte das gemeinsame Frühstück am Samstagmorgen zu bereichern. Martin hatte seinen Zweiflammen-Kocher im Pavillon angeworfen, und plötzlich stand eine Flamme hinterm Kocher und röstete ungewollt das Brot inklusive der Folie und der Sack der Grillkohle fing dann auch so langsam mal an...


Aber wir hatten ja an alles gedacht und in der Planung ja schon berücksichtigt, dass für den Fall der Fälle auch ein Feuerwehrmann dabei sein sollte... - Jogi drehte dann mal ganz lässig die Gasflasche zu... Die Kaffeemaschine hatte dann doch voll Stress und es ging dann endlich zum Paddeln.

Knapp 23 km standen dann auf dem Programm, mit Zweiercanadier und Einerkajaks ging es dann stromabwärts auf der Semois. Kleines Gelächter erntete René, der mit seinem ersten Kajak, Baujahr 1971 aufs Wasser ging. Das Ding hing über 30 Jahre im Keller und man fragte sich, ob das Boot überhaupt noch dicht sei...


„Ja klar ist der dicht, der war das letzte Mal hier zur Pfingstfahrt 1982 auf der Semois auf dem Wasser" erwiderte René.
Die vier Wehre waren ja nicht das Problem bezüglich der Angst, vielmehr das da was immer am Bein hoch krabbelte... Ich wollte gar nicht wissen, wie groß das Krabbeltier da im Boot war. Und auch unsere neueren Vereinsmitglieder Udo und Thorsten kamen in ihren Einern da gute runter und rüber.

Bei einem Schnitt von knapp 9km die Stunde waren wir recht früh wieder an unserem Campingplatz und es wurde sich direkt mit frischem Bier gestärkt. Hier konnte man die erfolgreichen Absolventen des Bierzapfseminares schnell ausmachen; nur unser Webmaster hatte da noch etwas Übung nötig und er musste dann noch reichlich zapfen...

So gegen 22:00 ging dann das Kölsch aus und Jogis eiserne Reserve vom roten Rebensaft musste herhalten
Fazit: 11 Männer, 70 l Kölsch, 48 Steaks, 80 Kaffeepads, 40 Bratwürste und knapp 25 Mettwürste sowie viele Flaschen Rotwein wurden als Verlust verbucht...


Am Sonntagmorgen dann noch eine Paddeleinheit vom Campingplatz ca. 18 km abwärts, packen der Sachen und Rückfahrt über die nicht enden wollende Landstraße Richtung Bootshaus mit Kaffeepause in Blankenheim.


Erdbeerkuchen, Uli's Mantra dieser Tage wurde gesucht, gab ab Prummetaat. Und zum Abschluss noch ein letztes Bier auf der Terrasse am Bootshaus; Das war die Herrentour vom Blau – Weiß 2015.

 

Peter, Rolf und Walter haben den Nachwuchs der alten Säcke begeistert und alle waren sich einig: 

Wann startet die nächste Tour???

 

Es gibt natürlich wunderbare Bilder von diesem Ereignis.
Schöne Profi-Fotos von Martin und ein paar iPhone-Schnappschüsse von Norbert.
Zu den Fotos ...

 

Text: RB / NR
Bilder: MS / NR
 

   

Login  

   

Nächste Termine  

Di 19.Mär - 18:15
Fitness Training
So 31.Mär - 11:00
Anpaddeln 2019
Mi 03.Apr - 18:00
Stammtisch
So 12.Mai - 11:00
Muttertagstour 2019
Do 30.Mai
Familientour
Fr 07.Jun
Pfingsttour
   

WO Pegel  

 

 

WetterOnline
Das Wetter für
Bonn
   
© BWB