Es gibt Termine für das Kenntertraining für die Erwachsenen.

Das Angebot richtet sich nur an Mitglieder!!


07.12.2017

04.01.2018

01.02.2018

01.03.2018

Es startet jeweils um 18:00 Uhr im Frankenbad. 

Anmeldung per Mail bei Olaf, damit das entsprechende Material auch vor Ort ist.

 

 

In unserer Galerie finden sich nun auch ein paar Bilder vom diesjährigen Abpaddeln.
Schaut mal rein ... -> Bilder vom Abpaddeln

 


Das Jugendtraining auf dem Rhein ist jetzt für diese Saison beendet. 


Wir treffen uns nach den Herbstferien jetzt wieder Donnerstags um 17:00 am Bootshaus für das Hallentraining im Frankenbad. 

 

 

 

Auch dieses Jahr gab es wieder eine BWB-Familientour. Zu Pfingsten steuerten wir den Campingplatz Oranienstein in Diez an. Nach recht kurzer Fahrt haben wir dann dort von Freitag bis Montag Quartier bezogen. 

Anfangs bestand die Kernmannschaft aus 7 Personen. Und von Tag zu Tag schlossen sich uns weitere Kanuten an. Somit sind wir die Sonntags-Tour dann letztlich mit 13 Personen angegangen. 

Gepaddelt sind wir am Samstag von Runkel nach Diez ca. 12 Km und Sonntag dann von Diez bis nach Laurenburg, was ca. 20 Km waren. 

Auch das Wetter wusste viele interessante Aspekte beizusteuern. Da gabs Starkregen am Samstag während der Paddeltour, einen superschönen Sonntag, aber auch einer dauerberegnete Nacht von Sa auf So. 


Bilder zu der Tour findet ihr in unserer Galerie -> Bilder

 

 

SF3 

 

Auch dieses Jahr gibt es wieder viele wundervolle Bilder von unserem Stiftungsfest. 
Vielen Dank an die Fotografen für diese tollen Aufnahmen.

 

Stiftungsfest 2017/No. 1 (Copyright BWB)

Stiftungsfest 2017/No. 2 (Copyright Fotostudio S2)

Stiftungsfest 2017/ No. 3 (Copyright Jürgen Hofmann)

Stiftungsfest 2017/No. 4 (Copyright Jürgen Wehlus)

 

 

 

18673084 10155352012659153 3038938119407663834 oHerzlichen Glückwunsch an unsere „Rennfahrer“


Wir gratulieren unseren blau-weißen Rennfahren Ole Schwarz, Jörg „Jogi“ Cosics, Thomas Haas, Gregor Simon und René Brücker herzlich zu ihren Erfolgen bei der Deutschen Meisterschaft, die vom 24. bis 27. Mai 2017 auf der Saalach im österreichischen Lofer stattgefunden hat.

Medaillen über Medaillen hat’s gegeben – und zwar eine goldene für das Canadier-Team Ole, Thomas und Jogi, das die Langstrecke (= Classicrennen) in 20:28.74 gemeistert hat. Bronze holte Ole im Einer-Canadier auf der Langstrecke mit einer Zeit von 19:31.12 und musste nur Tim Heilinger (RKC Köln, 18:45.45) und Janosch Sülzer (FFB Brühl, 18:47.40) Vorrang lassen. Jogi wurde Zweiter (20:05.53), Thomas Dritter (20:23.78) im Einer-Canadier/Senioren B auf der Langstrecke nach dem Kölner Stephan Stiefenhöfer (19:59.36).

Im Zweier-Canadier gewannen dann noch René und Normen Weber – gestartet für den DKV – Gold (19:20.80) auf der Langstrecke vor den Zweitplatzierten Jogi und Ole (19:23.78) sowie Gregor und Thomas auf Platz vier (20:03.88).

Bei den Sprints ging die Erfolgsserie dann weiter: Im Canadierteam holten Ole, Jogi und Thomas Bronze in einer Zeit von 56.005 Sekunden und lagen damit nur knapp hinter den Teams aus Fulda und Köln. Im Zweier-Canadier ging dann noch einmal Gold (47.485) an das DKV-Duo René und Normen, Silber (48.938) erpaddelten sich Ole und Thomas.

Und nach diesen erfolgreichen Starts geht es direkt weiter: Réne nahm über Pfingsten am Weltcup in Muota/Schweiz, wo 2018 auch die Weltmeisterschaft stattfinden wird, teil und wurde mit seinem Paddelpartner Normen Weber im Zweier-Canadier Dritter. Für René und Ole geht es am 9./10. Juni zum nächsten Weltcup, und zwar nach Augsburg. Wir drücken die Daumen!




Ole Schwarz kehrt erfolgreich von den U23 Weltmeisterschaften im Wildwasserrennsport zurück.

 

WMU233Nachdem Ole und Janosch (FFB Brühl) schon auf der Langstrecke die Konkurrenz beeindruckt hatte und mit nur 1,6 sek. Rückstand den Vizeweltmeistertitel gewinnen konnten, machten Sie auf der Sprintstrecke die Überraschung perfekt.

Die Qualifikation für das Finale wurde am Vortag souverän als 2. bestritten und der Grundstein für das Sprintfinale am Samstag gelegt.

Der Tag begann mit den Einer Canadier Sprint Finals, wo Ole den 11. Platz mit 3,33 Sek. Rückstand auf den Sieger erreichen konnte. Janosch belegte den 5. Platz. Die beiden hatten sich also "Warmgefahren".

Zwei Stunden später kam es zum großen Showdown auf der anspruchsvollen Sprintstrecke im Zentrum von Murau/Österreich. Angefeuert von zahlreichen Fans und Mannschaftskammeraden des deutschen Teams gingen Ole und Janosch als vorletzte auf die 50 Sek. Strecke und legten einen perfekten Lauf hin. Nun folgte "nur" noch der CII aus Tschechien, die die Qualifikation gewonnen hatten. Durch eine kleinen Fehler vor dem Ziel konnte das Boot die Zeit von Ole und Janosch nicht mehr erreichen und fiel sogar auf den 6. Platz zurück.

Gold für Ole und Janosch mit 0,34 Sek. vor Italien und 0,38 Sek. vor dem Boot aus Slowenien. Die ersten 6 Platzierten lagen alle innerhalb einer Sekunde. Es war also ein äußerst knappes Rennen mit dem verdienten Sieg für den Deutschen CII.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

 

WMU231WMU232

 

Ein Schluck auf unsere „Neuen“

 

Nun ist es offiziell: Unsere zwei neuen Zehner-Canadier heißen „Ulrich Dahl“ und „Willi Klaeser“ und unser neuer Fünfer-Canadier „Daggi Montegallo“.

Vor dem diesjährigen Anpaddeln am 30. April 2017 war es soweit: Die Neuen wurden feierlich getauft. Mehr als 100 Gäste, davon viele, viele Mitglieder, Freunde des Vereins und Nachbarn, aber auch lokale „Prominenz“ und sogar Bootsbauer Olaf Gatz, waren am Bootshaus erschienen, um an der Zeremonie teilzunehmen. Von unseren großzügigen Bootsspendern konnte nur Uli Dahl kommen, Willi Klaeser und Dagmar Hahnenberg waren leider zu krank, um dabei sein zu können. DSC 0003

Unser Ehrenvorsitzender Mike Moser erklärte noch einmal kurz allen Anwesenden, wie und warum es zu den neuen Booten gekommen ist und wie die durchweg spannende Produktion der Zehner bei Kanu Gatz vollbracht wurde.

Dann war es soweit: Jeder Gast bekam ein Glas Sekt. Den ersten Schluck daraus widmete Mike sinnbildlich dem römischen Wassergott Neptun:„Möge er diesen Booten immer die notwendige Handbreit Wasser unter dem Kiel geben.“ Der nächste Schluck gehörte dem griechischen Wassergott Poseidon: „Möge er mit seinem Dreizack die Ozeane und Flüsse für diese Boote bändigen.“ Schluck drei wurde Rasmus, dem römischen Boot der Winde, gewidmet: „Möge er berücksichtigen, dass diese Boote keine Segel haben.“ Ein kräftiger Schluck galt allen Anwesenden.

Und dann, endlich, wurden die Boote jeweils mit einer Flasche Sekt von unserem Nachwuchs – Flora, Nele und Jule – fleißig begossen und bekamen unter dreifachem Ahoi die Namen „Ulrich Dahl“, „Willi Klaeser“ und „Daggi Montegallo“. Mit dem Singen des blau-weißen Vereinslieds war die Taufe dann komplett.

Und nach einem leckeren, kleinen spanisch-portugiesischen Imbiss ging es auf erste und letzte große Fahrt unserer vier Zehner. 65 Leute waren beim Anpaddeln von Rheinbreitbach nach Graurheindorf in den Elefanten, im neuen Fünfer, in Einer- und Zweier-Canadiern und auf SUP-Boards dabei. Und auch die Kaffeetafel zum Abschluss im Vereinssaal war so gut wie besucht wie seit Jahren nicht mehr. Ein toller blau-weißer Tag! Ein Dank an alle, die ihn möglich gemacht haben.

 

Update: Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und erste Bilder gibts hier -> Link

 

   

Login  

   

Nächste Termine  

So 17.Dez - 17:00
Bonner Weihnachtsmarkt
Fr 22.Dez - 18:00
Adventsfenster
Do 04.Jan - 18:00
Kentertraining Erwachsene
Do 01.Feb - 18:00
Kentertraining Erwachsene
Do 01.Mär - 18:00
Kentertraining Erwachsene
   

WO Pegel  

 

 

WetterOnline
Das Wetter für
Bonn
   

Newsletter  

Sie möchten immer die neuesten BWB-News erhalten? Dann geben Sie uns Ihre Mailadresse, wir geben Ihnen unsere News.



Joomla Extensions powered by Joobi
   
© BWB