Beim internationalen Lost Mills Rennen über die versunkenen Mühlen des aufgestauten Brombachsee in der Nähe von Nürnberg, konnte Ole sich in der internationale Weltelite des SUP Sports etablieren.

Im Sprint über 200 Meter erreichte Ole als bester Deutscher den hervorragenden achten Platz. Mit nur 2 sek. Rückstand auf Conner Baxter, der extra aus Hawaii angereist war und sich den Sieg in 53,12 sek. erkämpfte.
Nach ausgiebigem Pastaessen inkl. eines sehr großem Eisbechers zum Nachtisch waren die Speicher für den kommenden Tag und die 18 km Langstrecke wieder gefüllt.

Von Beginn an in der Verfolgergruppe mitfahrend, musste Ole am Ende dem hohen Tempo noch etwas Tribut zollen, belegte aber einen tollen 27. Platz und war damit drittbester Deutscher unter den knapp 150 Startern aus 27 Nationen von 6 Kontinenten.
Als erster erreichte Michael Booth aus Australien nach 1 Stunde und 50 Minuten das Ziel. Ole benötigte nur 7 Minuten länger.

 

Weitere Infos unter: http://www.lostmills.com

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

 OleLM1 OLE LMII 

 

Bild I: Ole im Langstreckenrennen über 18 km bei der Zwangsportage
Bild II: Ole beim 200 Meter Sprint.

 

IMG 0038

Es war einmal eine Gruppe wackerer Paddler im Alter von 17 Monaten bis über 69 Jahre, die auszog, um über Pfingsten von Diez aus auf BWB-Familientour die wilde, wilde Lahn zu erkunden. Mit Mann und Maus – oder auch Kind und Hund – machten sich 19 Blau-Weiße um Wanderwart Stephan Eich am Freitagnachmittag bei Sonnenschein auf. Im Gepäck alles, was man zum Campingleben und für die Bootstour braucht, inklusive blau-weißen Wimpeln, Vereinsfahne, Lichterketten und Kühlschrank.

Auf dem Campingplatz Oranienstein angekommen, bauten alle blitzschnell ihre Behausungen auf. Und was da so alles zum Vorschein kam: zum Beispiel das Hightech-Home von Norbert mit dem eingängigen Namen „2 Seconds Easy Fresh & Black Wurfzelt“. Einmal auf die Wiese geschmissen, verspricht es, dank Anti-Sonnenhitze-Spezialbeschichtung immer frisch und kühl zu bleiben. Das Versprechen hat es gehalten – aber ob das vielleicht doch eher daran lag, dass der von den Meteorologen vorhergesagte Temperatursturz nicht lange auf sich warten ließ, muss bei der nächsten Familientour geklärt werden. Interessant auch die Dimension von Ullis „Villa Magna“ – ein Riesen-Zelt, in dem man das Feldbett hätte suchen müssen, hätte Ulli es nicht so schön mittig gestellt und nicht auch noch zum Amüsement der hartgesottenen Camper Walter und Peter ein Moskito-Netz drumherum drapiert.

Wie auch immer: Früher oder später konnten sich alle – auch Jens, der eine Weile mit einer platten und plattbleibenden Luftmatratze kämpfte – den schönen Dingen des Lebens zu widmen: essen, quatschen und spielen. Während die einen – die Jüngeren – auf dem campingeigenen Fußballplatz deutlich machten, dass sie nicht nur gut paddeln können, philosophierten die anderen – die Älteren – am Grill beim ein oder anderen Bierchen über Gott und die Welt. Und weil es irgendwann schattig und feucht wurde, zogen sie zu später Stunde samt Grill in die Pavillons - dann auch Räucherbude genannt – um.

Am Pfingstsamstag ging es nach einem gemütlichen Frühstück und den ersten und einzigen Schauern des Tages nach Runkel, dem Einstiegsort für die 17-Kilometer-Tour dieses Tages. In Kajaks und dem Zehnercanadier paddelten alle vorbei an der mittelalterlichen Burg Runkel, der berühmten Lahnbrücke und Schloß Schadeck, um in Dietkirchen – im Fährhaus der charmanten Leni – Mittagspause zu machen. Gestärkt mit Bockwurst und Graubrot passierten sie wenig später die Domstadt Limburg, um am Nachmittag rechtzeitig zur Bundesliga-Übertragung und Grillzeit – das sind die wesentlichen Dinge des Lebens – wieder auf dem Campingplatz zu sein. Es wurde ein noch längerer und noch schattigerer Abend.

Die Pfingstsonntagstour führte dann direkt vom Zeltplatz nach Balduinstein. Eine neun Kilometer lange Strecke, die Ulli und Julian sogar wieder zurück gepaddelt sind – manche kriegen halt nicht genug vom Wasser... Die Anderen erkundeten derweil am Nachmittag Diez per Pedes, bevor es am Abend zum gemeinsamen Essen in die Gaststätte am Campingplatz ging. Und da endlich gab es auch das sehnlichst erwartete Konzert von und mit Peter. Wer noch in dessen Genuss kommen möchte: Viele Lieder und Videos davon sind auf der Homepage!

Am Montag passierte dann nicht mehr viel, außer dem Zusammenpacken nach dem Frühstück. Bis 12 Uhr musste der Platz geräumt sein, überpünktlich (5 nach 12) waren die Blau-Weißen weg und die gelungene Familientour nach dem Abladen um 15 Uhr am Bootshaus dann auch vorbei... 

 

 

Bilder

 

DSCN0858Nicht alle Mitglieder konnten dieses Jahr mit dem Club an die Eder, deswegen haben die Daheimgebliebenen am Vatertag eine spontane Tour zur Siegfähre unternommen. Bei schönstem Wetter gingen 4 SUB -und 5 Kajakfahrer vereint aufs Wasser Richtung Siegmündung und dann Sieg aufwärts Richtung Restaurant Siegfähre.

Eigentlich wollten wir dort kurz etwas trinken, aber die gefühlten 1000, schon etwas zu fröhlichen, Menschen haben uns dann doch davon abgehalten.

Nach kurzer Verschnaufpause wurde die Trainingsrunde Richtung Bootshaus wieder aufgenommen. Einen SUBler hat es dann in der Sieg doch noch kalt erwischt und musste Baden gehen - bei gefühlten 10 Grad!

Nach 2 Stunden waren wir wieder sicher im Bootshaus, und alle waren sich einig wie schön doch die Wasserfläche mit Rhein und Sieg bei uns in der Umgebung ist.

Mike

 

Bilder

IMG 0224.2

Saukalt, Hagel, und Böen – Anpaddeln unter erschwerten Bedingungen

Trotz der widrigen Wetterverhältnisse haben sich am Sonntag 24.04.16 16 Kanuten zum üblichen Anpaddeln getroffen. Die Strecke führte uns von Bad Honnef zum Bootshaus in Graurheindorf.

Die Paddeler eines Zweier – Boots hat es im Kehrwasser am Ende der Insel Nonnenwerth und gleichzeitigem kräftigem Wellengang erwischt und musste unfreiwillig das Boot ins kalte Wasser verlassen. Gottseidank waren die anderen Boote in unmittelbarer Nähe, sodass eine geordnete Bergung am Rande der Schifffahrtslinie ohne fremde Hilfe durchgeführt werden konnte. Zuerst wurden die Personen sicher ans Ufer geschleppt, und die anderen Kanuten haben das vollgelaufene Boot an Land gebracht. Nach kurzer Verschnaufpause mussten die zwei Kanuten pitschnass die restlichen 20 Km nachhause paddeln. Etwas durchfroren und schlapp haben sie es aber hervorragend gemeistert.

Im Bootshaus erwarteten uns dann weitere Mitglieder die schon eine sehr umfangreiche Kuchentheke gedeckt hatten.

Ein schöner ereignisreicher Tag, über den wir sicherlich noch öfters sprechen werden, zumal sich ein ähnlicher Vorgang am Tag vorher auch vor der Insel Nonnenwerth ereignet hat. Dabei waren auch 2 Kanuten gekentert, die allerdings eine große Rettungsaktion mit Wasserschutzpolizei, Krankenwagen usw ausgelöst haben. (siehe GA-Artikel)

 

Ahoi Mike

 

Weitere Bilder

 

 

Ein fittes Trüppchen von jung gebliebenen Damen des BWB , treffen sich jeden Montag um 20 Uhr in der Sporthalle der Bernhardschule in Bonn- Auerberg.

Manchmal sind es bis zu 20 Aktive die sich unter Anleitung und viel schwitzen durch die ausgebildeten Übungsleiterinnen Ulla Kniesel und Anne Zurawka die Beweglichkeit zurückholen oder weiter ausbauen.
Nach einer Aufwärmphase und Gymnastik geht es mit viel Spaß an die Turngeräte oder auch zu verschiedenen Ballspielen,- jeder nach seiner Kondition und Fähigkeit.

Teilnehmen können Mitglieder kostenlos, und Nichtmitglieder über eine 10er-Karte gegen eine geringe Gebühr.

Weitere Auskünfte erteilt Katharina Harst 0228-687887 oder Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Mike Moser , 3.5.2016

Bilder 

 

 

 

 

Jeden Dienstag um 20 Uhr treffen sich einige Freizeitsportler des BWB zu
einem lockeren Training in der Turnhalle der Hedwigschule Ecke Kölnstr. / Josefhöhe.
Der Spaß an der Bewegung steht im Vordergrund. Das Programm wird
meistens von den Teilnehmern vor dem Training festgelegt.

Wer Lust hat mal unverbindlich teilzunehmen, meldet sich bitte bei Marcus
Moser (Mobil: 0152 29677745 - Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Bilder

 

 

 

Vier Paare aus dem BWB haben alle im gleichen Jahr geheiratet, und sind somit jeweils 45 Jahre zusammen. In der heutigen Zeit vielleicht für viele nicht so richtig zu begreifen, aber für die Beteiligten ein Grund gemeinsam mal was zu unternehmen und zu feiern. 

So wurde mal eine etwas untypische Fußwanderung entlang des linken und rechten Rheinufers in Köln unternommen. Leider spielte das Wetter nicht mit, somit kamen uns die verschiedenen Einkehrmöglichkeiten entlang des Rheinufers sehr gelegen. 

Gut abgefüllt mit Schweinshaxen, Bier, Kuchen und Kaffee, haben wir die „Schönste Stadt am Rhein“ am späten Abend mit der KBE Richtung Bonn verlassen.

Nächstes Jahr mal ohne Schweinshaxen, der lag nämlich noch lange quer im Magen !


Siekmanns, Hersels, Hirtzens, Mosers

Bonn 26.04.2016

Bilder

 

 

 

 

DSC 0528

 

 

Jeden Dienstag von 17-18 Uhr findet das offene Kinderturnen des BWB in der Sporthalle Hedwigschule (Ecke Josefhöhe/Kölnstr.) statt.

Hierbei geht es ohne Druck und Zwang um das gemeinsame Spielen und Toben unter Anleitung und Aufsicht der Eltern.

 

Hier eine kleine Fotoreihe vom Geschehen

   

Login  

   

Nächste Termine  

Mi 06.Jul - 18:30
Stammtisch
So 28.Aug - 13:00
Stiftungsfest
Mo 29.Aug - 17:00
Gebrannter
   

Dokumente  

   

WO Pegel  

 

 

WetterOnline
Das Wetter für
Bonn
   

Newsletter  

Sie möchten immer die neuesten BWB-News erhalten? Dann geben Sie uns Ihre Mailadresse, wir geben Ihnen unsere News.



Joomla Extensions powered by Joobi
   
© BWB