News

Wir machen mit bei Bonn Picobello
Sa., 24. Sept. 10:00 Uhr am Bootshaus

   

 

20160910 122930

Am Samstag ging der BWB wieder auf Tour - wenn auch diesmal in stark reduzierter Mannschaft. Herrentour nach Leutesdorf stand auf dem Programm. Samstag früh alles in den Bus und den Hänger gepackt und dann gings für 4 BWB'ler auch schon los. Dank Walter und Renè konnten wird am Sonntag die Rückreise von Leutesdorf mit dem Kanu antreten. Walter hat uns mit dem Bus dorthin gefahren, Renè kam nach und nahm unser Gepäck am Sonntag früh mit nach Bonn zurück. Toller Einsatz. Danke Euch beiden nochmal herzlich!

Nachdem wir auf dem Campingplatz Leutesdorf angekommen sind (der nach einhelliger Meinung seine 4 Sterne nicht wert war), wurde noch schnell das Zelt aufgebaut, Bus ausgeladen und dann gings mit dem Bus noch ein paar KM den Rhein rauf. In Vallendar sind wir dann Samstag bei allerschönstem Wetter (siehe Bilder) zu unserer ersten Tour eingestiegen. An Bendorf und dem Urmitzer Werth vorbei nach Weißenthurm. Dort erwartet uns die Gaststätte "Zum Anker" für einen Zwischenstop. Der sollte sich allerdings sehr viel länger gestalten, als man vielleicht hätte erwarten können. Aber es passte einfach alles: das Wetter, der Biergarten, die Atmosphäre, die Gastwirte und nicht zuletzt das Nette Pils. Dann - einige Stunden später - gings an Neuwied vorbei zurück nach Leutesdorf


Bacchus Peter

Dort angkommen mussten wird erst einmal zum Campingplatz marschieren. Der war doch schon etwas weiter weg - und das durch doch arg unwegsames Gelände. Schon relativ kurz nach unserer Rückkehr hat uns dann Renè gefunden und wir waren bereit für unser Abendprogramm - das Leutesdorfer Weinfest! Eine wahnsinnige tolle Atmosphäre empfing uns. Bei leckerem Wein, bester Musik und unter der Obhut Bachus Peter war das wirklich ein gelungener Abschluß dieses bis dahin schon wunderbaren Tages.

 

IMG 2754
Nach kurzer Nacht gings am Sonntag sehr früh am Morgen wieder raus aus den Schlafsäcken. Alles zusammengepackt, in Renè's Auto verladen, denn er musste früh zum Wappen von Köln ... um dort zu gewinnen! Glückwunsch!

Wir sind dann in Leutesdorf eingestiegen, kurz bis Bad Hönningen zum ersten Kaffee gepaddelt. Dann an Linz und Remagen vorbei und in Rheinbreitbach in einem wunderschönen Biergarten Mittagspause eingelegt. Letzte Etappe dann wie gehabt Bad Honnef, Drachenfels, Bonn.

Nach 5 Stunden hatten wir dann die 42 Kilometer absolviert. Mit den rund 20 Km vom Samstag waren dass das gute 60 gepaddelte Kilometer. Somit ging dann ein tolles Wochenende zu Ende. 


 

 

 

Und Bilder gibt es von dieser Tour natürlich auch ... < hier > 

 

 

 

 

 

Frösche, Queens und Hula-Mädchen: 28 Mannschaften starteten beim Elefantenrennen 2016

Stiftungsfest.Beitrag3Perfektes Wetter – über 30 Grad – und perfekte Stimmung: 28 Mannschaften kamen samt ihrer Fans und vielen Zuschauern zu Elefantenrennen bei der 86. Auflage unseres blau-weißen Stiftungsfests. Bestens eingewiesen von unserer Elefantenrennen-Organisatorin Margret Lempges gingen die Achter-Teams ab 13.30 Uhr in den Zehner-Canadiern Leni und Emil Philippi und mit den BWB-Steuermännern René Brücker, Max Eich und Gregor Simon bei recht niedrigem Wasserstand und launigen Kommentaren von den Moderatoren Sonja Scheifgen und Uli Dahl an den Start.

Stiftungsfest.Beitrag1Den Auftakt machten wie jedes Jahr die Ex-Bonnas, dieses Jahr statt als Karnevalsprinzessinnen als Queens Elizabeth II.. Und was es heißt, wenn man unter die Monarchinnen geht, zeigten sie uns auch direkt: Sie griffen nicht mehr selbst in die Paddel, sondern ließen arbeiten. Das DLRG-Boot. zog sie zurück zum Bootshaus, während die Damen hochherschaftlich winkten. Mit diesem Gag ernteten sie die schlechteste Rennzeit des Tages (9:31 Minuten), aber viele Lacher. Und den Preis fürs beste Kostüm gab’s obendrein.

Bestzeit der Rennteilnehmer lieferte die Nordstadtgaleere mit 4:17 Minuten. Platz zwei gehörte dem erstmals bei uns gestarteten TV Rheindorf mit 4.23 Minuten und Platz drei ging an die „Sponatenen Nachbarn“. Die obendrein den zweiten Gag des Rennens lieferten: Starteten sie doch als Vertreter verschiedener EU-Länder, die dann ihren Kollegen aus Großbritannien – Arne im hautengen, very britishen Anzug – über Bord gingen ließen. Brexit auf rheinisch.

Stiftungsfest.Beitrag4Das schnellste Damenboot paddelten die Blau-Weiß-Damen mit 4:54 Minuten. Sie gingen dieses Jahr zum ersten Mal, seit es das Elefantenrennen gibt, tatsächlich als Elefanten an den Start – Danke an Renate für die Idee und Anne für die Umsetzung.

Doch damit nicht genug: Am Abend, als alle Gäste wieder weg waren, feierten die Blau-Weißen unter sich auf der Terrasse munter tanzend weiter. Heiner zog sogar los, um zu Hause ordentliches DJ-Equipment und ordentliche Musik zu holen – wir danken es ihm. Einziger Wehmutstropfen: Alexandra hat es beim Tanzen aus den Flip-Flops gehoben, das machte ihre Achillessehne leider nicht mit. Wir wünschen gute Besserung!

Am nächsten Tag wurde– ist ja klar – auch beim „Gebrannten“ weiter gefeiert. Und der Gebrannte tat sein Übriges. Ohne Unterlass zapften auch die Helfer an den Bierwagen. Und die Cocktail-Bar, an der der beliebte Caipirinha ausgeschenkt wurde, war ebenfalls bestens frequentiert.

Vorher gaben sich aber noch Oberbürgermeister Ashok Sridharan (der sich übrigens auch schon am Sonntag die Ehre gegeben hatte) und unserer Kommunalpolitiker ein Stelldichein beim Tässchen Gebrannter. DJ Dirk heizte erst dann den rund 1000 Besuchern musikalisch ein, dieses Jahr zum ersten Mal auch den Allerjüngsten bei der Kinderdisko.

Das Ergebnis dieser zwei turbulenten Tage: viel Spaß und ein Wahnsinns-Umsatz. Und auch unsere Spendensammelaktion für unsere zwei neuen Elefanten hat Früchte getragen – die Leute scheinen sich ein Leben ohne Elefantenrennen nicht vorstellen zu können . Rund 1700 Euro sind bis dato über die Lose und Spendendosen zusammengekommen. Und unser Ehrenmitglied Willi Klaeser hat uns sogar das Geld für ein ganzes Boot gestiftet: 7000 Euro!. Ist das nicht unglaublich großzügig und großherzig? Danke dafür!

Möglich gemacht haben das ganze Spektakel wie jedes Jahr dutzende fleißiger Helfer, die unermüdlich im Einsatz waren, ob hinter oder vor den Kulissen, am Zapfhahn, am Grill, als Gläsersammler, Kuchenbacker, Kinderbespaßer, Aufbauer, Aufräumer, Steuermänner und, und, und. DANKE, DANKE; DANKE – ihr wart super!


Impressionen vom Stiftungsfest 2016 findet Ihr jetzt ab in unserer Foto-Galerie und die Ergebnisliste des Rennens als pdf weiter unten.


Blau-weißes Ahoi,
Silke 


Dateien:
Endergebnis Elefantenrennen 2016
(5 Stimmen)
Die "offizielle" Ergebnisliste des BWB-Elefantenrennens 2016.
Datum Mittwoch, 31. August 2016 12:17 Dateigröße 40.49 KB Download 85 Download

 

Bericht im General-Anzeiger

Bericht im Express
Express.Elefantenrennen.2016

 

Feuerwehr1Feuerwehr2

Ulli und Mike haben am 20.08.16 der Freiwilligen Feuerwehr Bonn-Graurheindorf vom BWB eine Spende von 50,- Euro bei Ihrer Feier vor Ort übergeben.

Sie haben sich natürlich sehr bedankt und uns auch versprochen nächstes Jahr mal beim Elefantenrennen mitzumachen. Weiterhin wurde angeboten mit unserem Verein eine kleine Löschübung evtl. auf unserem Vereinsgelände durchzuführen - man weiß ja nie wofür man so etwas mal benötigt !

Mike

Ole Schwarz wird 2 auf der Langstrecke und 3. im Sprint bei den Deutschen Meisterschaften im Stand Up Paddling. Maren Lutz wird Deutsche Meisterin in der U18 Klasse im Sprint der Damen.

 

Tolle SUP and Sail Tage in Rostock



Ole.DM.2016Eingebettet in die Hansesail 2016 konnten über 60 gemeldete Sportlerrinnen und Sportler das maritime Flair an der Ostsee genießen. Mit einem großen Rahmenprogramm hatte das Team um Philip Michel und Thomas Wendt ein SUPer Wochenende organisiert, bei dem für Groß und Klein etwas geboten war. Denn Auftakt machte der SUP Schüler Cup am Freitagmittag, bei dem die Teams der Rostocker Schulen um die Wette paddelten. Am Nachmittag konnte dann beim SUP Yoga, SUP Fit - Circle oder SUP – Quidditch geschnuppert werden, bevor die Sprintvorläufe der Deutschen Meisterschaft begannen.

Samstagmorgen trafen sich dann alle Sportlerinnen und Paddler wieder, um die Langdistanz in Angriff zu nehmen. Über 4 bzw. 2 Runden, für die Schüler und Jugendlichen, führte der Kurs durch das Segelstadion der Hansesail. Bei leichtem Wind und viel Schiffsverkehr verwandelte sich die ansonsten ruhige Warnow in eine äußerste anspruchsvolle Wettkampfstrecke.

Noelani Sach aus Eutin konnte ihrer Favoritenrolle gerecht werden und siegte vor Carol Scheunemann, die den weiten Weg aus München, im Gegensatz zu vielen anderen Sportlern aus dem Süden und der Mitte Deutschlands, nicht gescheut hatte, um vor Paulina Herpel aus Hamburg ins Ziel zu kommen

Bei den Herren Siegte Normen Weber von den Kanu Schwaben Augsburg vor Ole Schwarz, BW Bonn und Steven Bredow, KC Potsdam. Paul Ganse, ebenfalls Potsdam musste wegen einer Sommergrippe die Spitzengruppe nach der ersten Runde verlassen und konzentrierte sich auf den Sprintfinals am Abend.

Die Klasse der U14 Jährigen entschied Paul Ganses „kleiner“ Bruder Willi vor Navina Linde und Franziska Gawehn vom STV Siegburg für sich und kam damit ganz groß raus. Milanka Linde als Erstplatzierte, Lea Schilling als Zweite und Carina Gawehn als Bronzegewinnerin machten die Plätze in der U 16 Klasse unter sich aus.

In der U18 Klasse war Valentin Illichmann von Kimo Kersting nicht zu schlagen. Maren Lutz BWBonn komplettierte das Feld dieser Klasse.


Dank einer ausgedehnten Mittagpause, in der die Firmenteams den AOK SUP Teamsport Cup ausfuhren, konnte die Leistungssportler bei einem Bummel über die Hansesail Meile den Samstagnachmittag genießen, bevor die sich wieder zu den Sprintfinalen trafen.

Auch hier setzten sich die Favoriten durch. Bei den Damen gewann Noelani Sach vor Paulina Herpel und Arian Wittmann. Bei den Herren konnte der erholte Paul Ganse, der schon bei den letzten Sprints auf der Euro Tour seine gute Form gezeigt hatte, vor Normen Weber und Ole Schwarz gewinnen.

In der U18 Klasse der Damen gewann Maren Lutz vor Milanka Linde und Lea Schilling. Valentin Illichmann gewann auch den Sprint der U18 Herren vor Maui Sach und Kimo Kersting.

Das Glück in der Familie Ganse wurde durch den zweiten Deutschen Meistertitel von Willi Ganse in der U14 Klasse komplettiert. Er setzte sich gegen Franziska Gawehn und Ben Tusche, der nach hartem Kampf an der Wendeboje als Dritter ins Ziel kam, durch.

Nach einer Stimmungsvollen Siegerehrung gab es wieder die schon traditionelle Teilnehmertombola, bei der, dank der spontanen Unterstützung der Hansesail Organisation, ALLE TeilnehmerInnen mit

einem Sachpreis bedacht wurden. Später konnten das Feuerwerk der Hansesail noch genossen werden. Am Sonntagmorgen trafen sich dann noch über 50 Paddlerinnen und Paddler zum SUP Cruise entlang der Großsegler durch den Stadthafen von Rostock und rundeten ein SUPer Wochenende ab.

SUP and Sail hat wieder gezeigt, dass der Mix aus Leistungs- Freizeit und Funsport eine tolle Mischung und ein toller Rahmen für ein Deutsche Meisterschaft ist. Daher werden der DKV und die GSUPA auch in den kommenden Jahren versuchen solche Veranstaltungen zu nutzen, um den Meisterschaften einen würdigen Rahmen zu geben und den SUP Wettkampfsport weiter in den Fokus der Öffentlichkeit zu bringen.

 

 

 


Liebe Mitglieder,

es ist tatsächlich schon zwei Jahre her, dass Ihr ein Rundschreiben des Blau-Weiß in
den Händen halten konntet. Das hatte vielerlei Gründe, unter anderem den, dass sich nach den einzelnen Veranstaltungen keiner der Teilnehmer die Arbeit machen
wollte, einen Bericht zu schreiben. Das sieht derzeit aber ganz anders aus, es sprudelt nur so an Beiträgen...

Und tatsächlich ist auch wieder einmal eine Menge passiert ... aber lest selbst ;)

 

Rundschreiben Sommer 2016 Beliebt
(0 Stimmen)
Datum Donnerstag, 25. August 2016 07:49 Dateigröße 703.73 KB Download 142 Download

Kölner Panoramafahrt mit eigenen Booten

 

In Köln geben Touristen viel Geld aus um von einem Köln-Düsseldorfer-Ausflugsschiff die Skyline von Köln zu bestaunen. Das können wir vom Verein preiswerter und schöner, und so sind wir am 24.07.16 von unserem Bootshaus aus Richtung Köln bis unter die Zoobrücke zum Gelände des Kölner Jugendzentrum gefahren.

 

32 Flusskilometer lagen vor uns, und das bei optimalen Bedingungen bezüglich Wetter und Wasser. Der noch gut gefüllte Rhein ermöglichte uns eine Durchschnittsgeschwindigkeit von über 10 km/Std, und das nur bei leichter Paddelunterstützung.

 

Viele hatten diese Strecke noch nicht mit dem Kanu befahren, so gab es doch einiges Neues links und rechts des Rheins zu sehen.
Die Kölner Skyline, vor allem vom Wasser aus, ist immer wieder etwas Besonderes, vor allem nach dem Ausbau des Hafengeländes und dem Neubau der Kranenhäuser.

 

Eine Wiederholung ist schon eingeplant

Ahoi
Mike

 

Bilder der Tour

 

 

Stiftungsfest

Plakat Stiftungsfest 2016

Spendenaufruf

BWB Spendenaufruf Seite 1BWB Spendenaufruf Seite 2

Flohmarkt

Flyer Flohmarkt

Unsere 10er-Kanadier (Elefanten) gehen auf Grund

 

Die beiden 10er-Kanadier, quasi die Aushängeschilder unseres Vereins für große Fahrten und dem bekannten Elefantenrennen zum jährlichen Stiftungsfest, sind nach über 30 Jahren starker Beanspruchung nur noch mit großem Aufwand zu reparieren.

Mehrere Mitglieder die sich mit der Restaurierung und den dazu benötigten Materialien und Technik auskennen, haben sich nun an die Arbeit begeben die Boote wieder flott zu machen.

Dabei hat sich schnell herausgestellt, dass das Alter Spuren hinterlassen hat, die auf Dauer schwer zu beseitigen sind. Zum Teil ist das Material morsch und faul, so dass bei Grundberührung und seitlichen Druck das Material bricht.

Trotzdem wurden mit Schleifgeräten alle undichten Stellen großflächig freigelegt und danach mit Glas- und weiteren Spezialgewebe sowie Polyester verschlossen. Über 10 Liter Polyester, viele Quadratmeter Spezialgewebe wurden verarbeitet.

Dann mussten alle geflickten Stellen noch einmal plan geschliffen, und die letzten Risse noch einmal nachgearbeitet werden.

Was jetzt noch folgt ist ein Komplettschliff um dann beide Boote wieder neu zu streichen- natürlich in Blau.

Der Zustand der Boote hat uns noch einmal vor Augen geführt, dass es Zeit wird sich mit dem Gedanken vertraut zu machen, ein neues Boot zu besorgen- wenn es nur nicht so teuer wäre!

 

Mal schauen ob wir das evtl. 2017 irgendwie geregelt bekommen.



Ahoi
Mike

 

Bilder der Aktion

 

 

   

Login  

   

Nächste Termine  

Fr 30.Sep
Herbstfahrt Weser
Mi 05.Okt - 18:30
Stammtisch
   

WO Pegel  

 

 

WetterOnline
Das Wetter für
Bonn
   

Newsletter  

Sie möchten immer die neuesten BWB-News erhalten? Dann geben Sie uns Ihre Mailadresse, wir geben Ihnen unsere News.



Joomla Extensions powered by Joobi
   
© BWB