Abpaddeln IMG 5131

Es ist Tradition, dass unsere Mitglieder die Saison auf dem Rhein jeweils mit dem „Anpaddeln“ im Frühjahr offiziell einläuten und Ende Oktober mit dem „Abpaddeln“ wieder beenden.

So kamen am letzten Oktobersonntag trotz Dauerregens immerhin neun Kanuten und Kanutinnen zusammen, um gemeinsam die Sieg von Siegburg aus bis zurück zum Bootshaus zu fahren. Bei angenehmem Wasserstand mit ein paar kleinen Wellen und Kehrwassern ging es gemütlich paddelnd gen Heimat. Fünf der neun Paddler ersparten sich zudem noch die anstrengenden letzten Meter von der Siegmündung rheinaufwärts gegen die Strömung nach Hause, nahmen die Boote tragend die Abkürzung über die Siegaue und stiegen unterhalb der Nordbrücke wieder in den Rhein ein. So konnten sie das letzte Stück auf dem Rhein ohne große körperliche Mühen mit dem Strom nehmen. Regennass und bester Laune legten alle wieder an, um sich beim anschließenden Kaffeetrinken an gleich drei Kuchen zu stärken.

20 unserer Stand-up-Paddler hatten zwei Wochen zuvor schon ihr letztes Rhein-Training für ein kleines „Vor-Abpaddeln“ mit Grillen genutzt – und dabei auch schon mit viel Spaß dem Regen sowohl auf dem Wasser als auch beim Würstchenfuttern getrotzt.

Mit dem Abpaddeln geht`s jetzt zum Training ins Frankenbad. Nur die erfahrenen Kanuten und Stand-up-Paddler unter uns wird man selbstverständlich trotzdem im Winter auf dem Rhein sehen – sie lassen sich auch von niedrigen Temperaturen nicht vom Paddeln in der Natur abhalten.

Die Saison für den Wildwasserrennsport, das Stand-up-Paddling (SUP) und das Drachenbootfahren nähert sich ihrem Ende – und sie war bislang rundum erfolgreich für die Sportler vom Blau-Weiß Bonn.

Im Juli dieses Jahres war das Team um Nationaltrainer Gregor Simon und U23-Trainer René Brücker– beide seit über 40 Jahren BWB-Mitglieder – nach Banja Luka (Bosnien-Herzegowina) zur U23-Weltmeisterschaft im Wildwasserrennsport gefahren. Dort sicherte sich der in diesem Jahr bislang erfolgreichste Blau-Weiß-Sportler Ole Schwarz (22) mit seinem Team-Partner Janosch Sülzer den Weltmeistertitel im Zweier-Canadier (C2). In der C2-Mannschaft gab es zudem noch Bronze für die taktisch klug zusammengesetzten Teams Ole Schwarz und Emil Cosics im superleichten Boot von René Brücker sowie Fabian Druschke und Janosch Sülzer. Damit fuhren Emil (16) und Fabian (17), die derzeit jüngsten Leistungssportler des Blau-Weiß, ihren ersten großen internationalen Sieg ein.

Im spanischen Seu D’Urgell Ende September setzten sich die Erfolge fort. Ole Schwarz holte sich bei der dortigen Wildwasserrennsport-Weltmeisterschaft den Vize-Weltmeistertitel in der C2-Mannschaft, bei der auch René Brücker mit seinem Paddel-Partner Normen Weber in einem der drei erfolgreichen Boote saß. Zudem gab es einen 4. Platz bei der WM für die C1-Mannschaft, bestehend aus Normen Weber, Janosch Sülzer und Ole Schwarz, und einen beachtlichen 12. Platz für Ole im C1-Sprint auf der ehemaligen Olympiastrecke von Barcelona gegen die harte Konkurrenz aus Frankreich, Slowenien & Co.

Ole Schwarz setzte sich auch in seiner Königsdisziplin Stand-up-Paddling dieses Jahr immer wieder gegen internationale Konkurrenz durch. Der „Fastest Paddler on Earth 2018“ belegte unter anderem den ersten Platz beim „Technical SUP-Race“ beim ICF SUP World Cup in Scharbeutz Anfang September. Die – erfolgreiche – Teilnahme an diesem Turnier ist die Qualifikation für die Teilnahme an der SUP-Weltmeisterschaft, die aktuell – 24. bis 27. Oktober – im chinesischen Qingdao stattfindet. Ole startet hier gegen starke Mitbewerber aus aller Welt gleich in allen drei SUP-Disziplinen: Sprint, Technical Race und Long Distance. Wir drücken die Daumen!

Erfolge fuhren zudem auch BWB-Sportler ein, die dieses Jahr bei einer nicht beim BWB angebotenen Sportart, dem Drachenbootfahren, ihr Glück versuchten. Max Eich und Torben Plate holten sich am letzten Septemberwochenende bei der Deutschen Drachenboot-Meisterschaft in Brandenburg auf der 200-Meter-Strecke Silber und auf der 500-Meter sowie der 1000-Meter-Strecke jeweils Gold. Herzlichen Glückwunsch!

Infos zur aktuellen SUP-WM in China gibt es unter http://www.canoeicf.com, zum Wildwasserrennsport unter http://www.kanu-wildwasser.de und zum Drachenbootfahren unter http://www.drachenboot.de.

20190922P2080600 WM Seu d Urgell Copyright MUJ IMG 20190922 WA0002 Copyright Olaf Schwarz

 

 

 

Wenn Ernie und Bert auf dem Rhein die Paddel kreisen lassen, bleibt zum einen keiner der Mitfahrer trocken und zum anderen weiß jeder in Graurheindorf, dass das Elefantenrennen des BWB wieder einmal in voller Fahrt ist. Auch bei der 89. Auflage des Stiftungsfestes am letzten Augustwochenende standen die traditionsreichen Wettfahrten in den Zehner-Canadiern im Mittelpunkt. 28 Teams aus Politik und Gesellschaft hatten sich angemeldet, alle waren auch erschienen. DSC 0057

Tatsächlich gingen dieses Jahr auch die Bewohner der Sesamstraße an den Start: „Die spontanen Nachbarn“, die als Bibo, Kermit, Graf Zahl und Co. daherkamen und stets titelverdächtig sind, räumten gleich zweimal ab. Als die am originellsten kostümierten Paddler und die zweitschnellsten – sie legten die Strecke auf dem Rhein bei bestem Sommerwetter in 3:32 Minuten zurück. Nur ein Hauch schneller, was nur am fehlenden Kostüm gelegen haben kann, war das Lasertag-Team mit 3:22 Minuten. Platz drei ging an das Wasserballett der Wiesse Müüs (3:33 Minuten). Und während sich die Großen – darunter Miss Piggys, Quallen, Zeitungsenten, Froschköniginnen, Basketballspieler, Bienen und Blümchen – beim Elefantenrennen amüsierten, konnten die kleinen Besucher Holzbauklötze in zu schwindelerregend hohen Türmen stapeln, Schmuck basteln oder sich schminken lassen.

Am Montag beim Gebrannten konnte zwar nicht mehr gepaddelt, gebaut und gebastelt, dafür aber getanzt werden. Und so sausten schon bei der Kinderdisko im Rhythmus der Musik unzählige kleine Gäste über den Vereinsparkplatz. Erst um 19 Uhr überließen sie den Großen widerstrebend die Tanzfläche, die dafür bis um Mitternacht belegt blieb. Und selbstverständlich ging auch so mancher Pest abwehrender, nach Geheimrezept Gebrannter über die BWB-Theke.

Die Fotogalerie zum Stiftungsfest ist unter http://bwb-kanu.de/galerie zu finden.

 

 

GOLD und BRONZE

für den Wassersportverein Blau-Weiss-Bonn

 

Ole Schwarz holte bei den U23 Weltmeisterschaften in Banja Luka (Bosnien-Herzegowina) auf der Vrbas im CII Canadier Classic mit seinem Zweierpartner Janosch Sülzer aus Brühl, nach einem spannenden Rennen, mit 4 Sekunden Vorsprung vor den Franzosen und Italienern die Goldmedaille. Am Vortag konnten Ole und Janosch ihren Sprinttitel durch einen Fahrfehler nicht verteidigen. Mit Zwischenbestzeit, kenterten sie, konnten aber hochrollen. Das Rennen war natürlich trotzdem gelaufen. (s. Fotos)

Nur einen Tag später konnten Janosch und Ole mit dem BWB Nachwuchs CII Emil Cosic und Fabian Druschke im CII Team nach einem packenden Rennen die Bronzemedaille holen. 0,04 Sekunden Vorsprung auf die viertplatzieren Slowenen reichten, um die erste internationale Medaille für Emil und Fabian zu sichern.

 

Weitere Infos und Ergebnisse gibt es hier:
https://canoebanjaluka.com/results/
https://www.kanu.de/Viel-Edelmetall-zum-Abschluss-der-U23-Junioren-Wildwasser-WM-72466.html



Eine Woche später stand für Ole der nächste Großevent an. Bei den Finals in Berlin konnte er den Vizemeistertitel im SUP Sprint erringen. Bericht und Video gibt es hier:

Herzlichen Glückwunsch!

(Fotos folgen weiter unten -> Weiterlesen!)

 

 

 

Neuer Termin, neuer Ort!

 

Liebe Mitglieder, 

die Herrentour 2019 steht und wird uns nun nach Ediger-Eller an der Mosel führen.

Los gehts am 5. Oktober und zurück kommen wir am späten Nachmittag des 6. Oktobers

Wir übernachten auf dem Campingplatz Zum Feuerberg

 -> Website
 -> https://goo.gl/maps/L8p25L464TuEXfJx9


D
a der Platz schon stark gebucht ist, müssen wir so früh wie möglich dort reservieren.
Deshalb gibt es eine Anmeldefrist für die Herrentour.

Interessenten müssen sich bitte bei Stephan Eich per Mail melden.  


Wer an eine Zimmerreservierung denkt, möge sich bitte selbst drum kümmern, wird aber evtl. auch schwierig werden,  meinte die Campingplatzwartin.


Infos zu den Touren von unserem Wanderwart: 

An beiden Tagen werden ca. 15 km gepaddelt bzw. geSUPt. Wir werden erst vor Ort nach geeigneten Ein- bzw. Ausstiegsstellen suchen. Ich denke einmal unterhalb Ediger-Eller bis zu unserem Camp und am zweiten Tag oberhalb evtl. bis Cochem.

Ist ja letztlich aber auch immer eine Frage des Wetters. 




Wunderschöne Zusammenstellung von einigen tollen Fotos der diesjährigen BWB-Köln-Tour.

 


Es gab wieder IMG 20190706 WA0001viel zu tun rund um unser Bootshaus. Dazu zählte neben den üblichen Arbeiten diesmal auch die Neugestaltung unsere Vereinsterrasse! Der Start ist jetzt erfolgt, die Sitzgelegenheiten stehen soweit. Nun fehlt natürlich noch das ein oder andere Zubehör (wie z.B. die Sitzkissen), aber das kommt dann jetzt nach und nach.
Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen, unsere neue Lounge Probe zu sitzen.  

IMG 5368 IMG 5367



IMG 5371 IMG 5372 IMG 5373

 

   
© BWB